I4S - INTELLIGENCE FOR SOILS Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung e.V. (ZALF)

© Igor Borisenko/iStock/Getty Images Plus via Getty Images

Bodenvariabilität auf der Feldskala – Verbindung von Sensoren und Modellen

In der Präzisionslandwirtschaft stellt das Fehlen bezahlbarer Methoden zur Kartierung relevanter Bodeneigenschaften ein grundlegendes Problem dar. Es schränkt die Entwicklung und Anwendung von Prozessmodellen und Algorithmen für die Entscheidungsfindung im landwirtschaftlichen Management stark ein. Das Projekt »I4S– Integriertes System zum ortsspezifischen Management der Bodenfruchtbarkeit« kombiniert neue Sensortechnologien mit dynamischen Boden-Pflanze-Modellen. Die Verwendung von Sensoren mit unterschiedlichen Messprinzipien verbessert in Verbindung mit der Prozessmodellierung die Schätzung von Bodenfruchtbarkeitsparametern wie Nährstoff- und Wasserverfügbarkeit, Humus und Bodentextur.

Kontakt