SattGrün - Satellitengestützte Information zur Grünlandbewirtschaftung Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung e.V. (ZALF)

Intensiv genutztes Dauergrünland
© Claas Nendel, ZALF

Dauergrünland nimmt ca. 28 % Prozent der landwirtschaftlichen Fläche Deutschlands ein (Statistisches Bundesamt, BMEL 2014) und hat damit einen landschaftsprägenden Charakter. Seine wichtigste Versorgungsleistung ist die Produktion von Milch und Fleisch, über die Verwertung des Grünlandaufwuchses als hochwertiges Grundfutter. Zusätzlich trägt das Grünland als Lebensraum zahlreicher Pflanzen- und Tierarten, aufgrund der Kohlenstoffsequestrierung im Boden, dem Hochwasser- und Erosionsschutz und der Filterfunktion für Niederschlagswasser zur Regulation des Naturhaushaltes bei. Die Bewahrung traditioneller Nutzungsformen der Wiesen und Weiden und die daraus resultierenden Landschaftsbilder sichern zudem das landschaftliche Kulturerbe.

Kontakt

Prof. Dr. Claas Nendel
Telefon: +49 33432 82-355

nendel@zalf.de