Springe zum Hauptinhalt der Seite

Institute und Behörden

Fernerkundungs- und GIS-Schwerpunkte

Fernerkundungs- und GIS-Schwerpunkte

KWF e.V. (Fachressort „Holzlogistik & Datenmanagement“)

Unsere Schwerpunktthemen sind die Holzbereitstellung, der Holztransport und der Datenfluss entlang der Bereitstellungskette Wald - Holz.

Forstliche Datenstandards bilden für die Kommunikation zwischen den Beteiligten entlang dieser Logistikkette die Basis. Wir betreuen die Anwendung und Entwicklung folgender Standards:

  • ELDAT / papiNet: Schnittstellenstandard zum Informationsaustausch Forst und Holz
  • StanForD: Kommunikationsstandard für Forstmaschinen
  • GEODAT: Geografischer Datenstandard für die Holzlogistik

Außerdem führen wir Umsetzungsprojekte mit Partnern aus Deutschland sowie dem europäischen Ausland durch.

  • ELDATsmart: Evaluierung und Überarbeitung des Schnittstellenstandards zum Elektronischen Datenaustausch in der Holzlogistik
  • ForstInVoice: Umsetzung digitaler Geschäftsprozesse in der Forst-Holz-Logistikkette
  • StanForDReport: Praxiswerkzeug zum standardisierten und Einlesen und Auswerten von Harvesterdaten
  • TECH4EFFECT: Wirtschaftliches und nachhaltiges Forstmanagement in Europa

NavLog GmbH

Die Waldwegedaten werden von den Landesforstverwaltungen bzw. -betrieben sowie einzelnen privaten und kommunalen Waldbesitzern auf der Basis sogenannter Erfassungs- und Qualifizierungsvereinbarungen seit 2006 regelmäßig an die NavLog geliefert. Die Erhebung und Pflege der Daten erfolgt auf Basis des GEODAT-Standards. Das Ergebnis ist ein bundesweiter routingfähiger Waldwegedatensatz. Die forstfachlich-qualifizierten LKW-Wegedaten werden an das öffentliche Straßennetz angebunden und zusätzlich mit topographischen Karten und Luftbildern angereichert.

Die aktive Zielführung der Holztransporter ermöglicht erhebliche Einsparpotenziale – sowohl hinsichtlich der Transportkosten als auch des CO2-Austoßes. Ein navigationsfähiges Waldwegenetz bildet zusätzlich die Grundlage für weitere Optimierungspotenziale: Verkehrslenkung, Wegeunterhaltung, Schutz sensibler Bereiche etc.

Auch die Nutzung des Datensatzes für Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben gewinnt im Rahmen des Bevölkerungs- und Katastrophenschutzes zunehmend an Bedeutung.