Suche schließen

Institute und Behörden

Geodaten im Thünen-Institut

Am Thünen-Institut werden Geodaten zu Feldern, Wäldern und Meeren erhoben und ausgewertet – oft deutschlandweit oder darüber hinaus. Diese Daten erlauben es unter anderem, mithilfe von Übersichtskarten z. B. die waldökologischen Naturräume Deutschlands darzustellen oder zu zeigen, wie sich Landnutzung und Viehhaltung auf Kreisebene von 1999 bis 2010 verändert haben. Mehr noch: Durch das Übereinanderlegen und Kombinieren ganz unterschiedlicher Datensätze wird es möglich, bestimmte Zusammenhänge überhaupt erst zu erkennen und zu bewerten, um so Schlussfolgerungen und Handlungsbedarf ableiten zu können.

In der Institutsübergeifenden Arbeitsgruppe (IÜAG) „Infoplattform Georeferenzierte Daten“ arbeiten Vertreter der verschiedenen Thünen-Institute zusammen, um erhobene und abgeleitete Geodaten der Öffentlichkeit und Forschungspartnern transparent zur Verfügung zu stellen. Darüber hinaus unterstützen Mitglieder der IÜAG die einzelnen wissenschaftlichen Facharbeitsgruppen der Thünen-Institute bei der Erstellung von automatisierten Geodatenworkflows und der Durchführung räumlicher Analysen. Die technische Koordination der IÜAG liegt beim „Zentrum für Informationsmanagement“ am Thünen-Institut in Braunschweig. 

Beispiele für kartenbasierte Geoinformationen:

Schließen
Vorheriges Bild Nächstes Bild